Wunderschöne Abendkleider

Wunderschöne Abendkleider: Lang und elegant muss es 2016 sein! Ob zur Party, zur Hochzeit oder zur Oper: In diesem Jahr geht der Trend definitiv wieder hin zu den langen Roben. Während die Braut selbst zur Vermählung zu einem ausgefallenen Midi-Kleid greifen darf, gern auch im Vintage-Stil, sind die weiblichen Gäste, vor allem zum Abend hin, besser mit einem bodenlangen Kleid bedient. Die Designer haben es bei ihren Frühjahr-/Sommer-Schauen in Paris, Mailand und Co. vorgemacht, allen voran Alexander McQueen und Moschino. Denn im Kontrast zu den vielen freizügigen Trends, zum Beispiel transparente Spitze und Cut-Outs, darf es in diesem Jahr auch gern etwas ladylike à la Grace Kelly zugehen. Lange Seidenröcke und extravagante Jumpsuits ergänzen die Palette der edlen Looks. Natürlich darf auch bei der Wahl der Abendkleider gern etwas dicker aufgetragen werden. Und das ohne an Sexyappeal und an Stil zu verlieren. Schließlich kann frau auch mit langen Roben ihre Kurven bestens betonen.

Abendkleider

Abendkleider

Im Jahr 2016 sind Abendkleider lang und kombinierbar, so das Credo der meisten Designer. Besonders wild geht es dabei bei Balmain zu, der in dieser Saison Eleganz mit einem Hauch Sportlichkeit verbindet. Passend dazu trägt die Trendsetterin keine altbackene Clutch, sondern einen sportiven Rucksack. Etwas verruchter geht es bei Victoria Beckham zu. Die Britin schwört auf den Lingerie-Look, der in unschuldigen Nude-Nuancen zu Partys aufgetragen wird, etwa in Form langer, seidener Spitzenkleider. Abends kann man diesen Look wunderbar mit einem Seidenmantel tragen, der sowohl für drinnen als auch draußen bestens geeignet ist. Andere Designer setzen weniger auf Verführung als auf Eleganz und Stil. So sieht man momentan vor allem klassische A-Linien und leicht ausgestellte Abendroben, die etwas an dem Meerjungfrauen-Look erinnern. Diese Rückkehr der Schlichtheit kann man beispielsweise bei Michelle Mason bestaunen. Neben der Spitze wird 2016 zunehmend auf Seide, Gaze und Crêpe als Material zurückgegriffen, die der Pantone-Farben des Jahres gemäß in sanften Pudertönen aufgetragen werden. Konträr dazu sind Abendroben in knalligem Rosa, feurigem Rot und sanftem Schwarz angesagt. Gern darf trotz der Schlichtheit ein extravaganter Rückenausschnitt die Blicke auf sich ziehen. Oder man durchwühlt Omas Kleiderschrank nach alten Trendteilen. Denn auch der Vintage-Trend darf zurzeit nicht fehlen.

Wie man sieht, können Fashionistas in diesem Jahr gern ins Schwärmen kommen. Schließlich ist die Auswahl an wunderschönen Roben und differenten Designs riesengroß, vor allem aber sollten Abendkleider lang, schlicht und zugleich sehr elegant sein. Wem das zu spießig klingt, der kann gern auf einen Hosenanzug oder einen Jumpsuit setzen. Denn frau darf im Jahr 2016 gern selbst entscheiden, ob es eher klassisch feminin oder androgyn zugehen sollen. Natürlich ist bei der Auswahl der Abendrobe aber einiges zu beachten: In erster Linie muss die Unterwäsche zum Outfit passend sein. Das bedeutet, dass weder der BH noch der Slip zu sehen ist. Bei transparenten Stoffen oder tiefen Ausschnitten kann das recht schwierig sein. Eventuell ist es in diesen Fällen auch möglich, auf einen BH zu verzichten. Ebenso sollte der Schmuck zum Abendkleid abgestimmt sein. Und auch hier gilt die schlichte Eleganz, abgesehen von den Diademen. Denn die darf frau 2016 gern täglich auftragen.

Abendkleider Gallery